© 2018 by Angela Shirahama / Dufourstrasse 85 / CH - 8008 Zürich

 

Impressum

 

Realisation: health & lifestyle communications

  • w-facebook

BioEnergie-Ausbildung - Daten Modul 3 für 2019/2020

June 13, 2019

1/5
Please reload

JETZT AKTUELL

Die Lehre und das Wissen der BioEnergie-Therapie nach Dr. Mitsuo Shirahama

3 Jan 2017

 

Der aus Kyoto stammende Japaner Dr. Mitsuo Shirahama (1972-2012) legte den Grundstein für seine 40-jährige Forschungsarbeit mit der BioEnergie-Therapie und gründete 1992 das „Institut nach C.G. Jung“ und die Ausbildungsstätte für BioEnergie-Therapie. Ein Blick zurück auf seine geniale Arbeit!


Im seinem ersten Buch „Die Chi-Energie“ erforschte Dr. Shirahama das Energiekonzept von C.G. Jung ausführlich. Das Buch stammt aus seiner Anfangszeit, nachdem ihn sein Weg 1970 nach Zürich geführt und er die Tiefenpsychologie am C.G. Jung Institut aufgegriffen und tiefgründig studiert hatte. Damals schrieb er seine Abschlussarbeit «C.G. Jung und die Bioenergie» (Bioenergie ist gleichbedeutend mit Lebenskraft) mit dem Ziel, sich neben dem seelischen Aspekt auch dem körperlichen Aspekt und dem Geist zu widmen.

Parallel dazu entwickelte er die Therapieform der BioEnergie weiter und arbeitete dreizehn Jahre lang alleine in der «Katakombe». Die Tugend zu warten, sich zu gedulden, war ihm als Japaner in die Wiege gelegt. Im stillen Kämmerlein, im Vertrauen auf seinen Weg, fuhr er mit seiner Arbeit beharrlich fort und behandelte viele Menschen mit grossem Erfolg.

 

Tabu Berührung

Die Wirkung seiner Behandlungen war damals rational und naturwissenschaftlich nicht zu erklären, weshalb die schulmedizinischen Institutionen solche Behandlungen nicht tolerieren konnten. Zudem stand die körperliche Berührung im Widerspruch zur psychoanalytischen Abstinenz. Die Ablehnung von Seiten seiner Kollegen war neben der Trennung vom Vatikan in Rom (er hatte Theologie studiert und im Vatikan gearbeitet) eine sehr schmerzhafte Erfahrung für ihn.
Die Sicht der Kirche mit ihrer Ablehnung des Eros, der Körperlichkeit und der Sexualität wurde zu einem immer grösseren Leidensdruck für ihn. Die Trennung und Abspaltung von Körper, Seele und Geist entwürdigt den Menschen und hat eine direkt krankmachende Wirkung auf der körperlichen, emotionalen, seelischen und mentalen Ebene. Sie entfernt den Menschen von seiner wahren Natur und der authentischen Liebe zu Gott.

 

Zu jener Zeit hatte Dr. Shirahama noch keine Ahnung, dass er später am Körper arbeiten und damit den Grundstein für die Bioenergie-Therapie legen würde, deren Ideenlehre bis heute weiter erforscht und ausgebaut wird.  

 

Die Selbstheilung fördern
Die BioEnergie-Therapie ist eine ganzheitliche Heilmethode, die Körper und Seele gleichermassen berührt. Durch die Aktivierung der Selbstheilungskraft, die jeder Körperzelle innewohnt, und die Harmonisierung von Körper und Seele wird es möglich, den «Geist» (oder die «Gnade») zu empfangen, der dem Menschen zur wahren Bestimmung und somit zu Gesundung und Heilung verhilft. Spezialisiert auf die Reaktivierung und Koordination von erwiesenermassen vorhandenen körpereigenen Energiezentren, ging Dr. Shirahama damals, nach über zwanzig Jahren Erfahrung, so weit, die in jedem Körper vorhandene Energie als gesunde Religions-Alternative zu bezeichnen. Die von Dr. Shirahama entwickelte BioEnergie-Therapie ist demzufolge in der Tat als echte Alternative in Bezug auf das Seelenheil und die Selbstfindung des Menschen zu verstehen.                                                   
Die BioEnergie ist eine heilbringende, ganzmachende, treibende Kraft in jedem Individuum, die lebensspende Kraft, die Selbstheilungskraft, die den Menschen in seiner Ganzheit durchdringt und mit der gesamten Schöpfung verbindet. Bei der BioEnergie-Therapie geht es darum, den Körper vorzubereiten, damit der Mensch gesundet, zu seiner natürlichen Kraft zurückfindet und der „gute Geist“ sich einstellen kann.

 

Das eigene Potential leben
Der Sinn unseres Daseins, das Ziel unserer Existenz, besteht darin, die innere Lebenskraft zu nutzen, um unser Potential freizulegen und unseren persönlichen Lebensplan zu verwirklichen.
In seinem dritten Buch «Religion macht krank» schreibt Mitsuo Shirahama über die existentielle Bedeutung der Religion, die eigentlich das Heil von Körper und Seele zum Ziel hat. Das zentrale Thema des Buches bilden die natürliche und die übernatürliche Liebe, die derselben göttlichen Quelle entstammen, sich aber auf den verschiedenen Entwicklungsstufen, die der Mensch durchlaufen muss, in unterschiedlicher Form zeigen.  
Die Einheit von Körper, Seele und Geist bildet die Grundlage unserer Daseins-Form und des Menschseins. Das Chi bringt den ewigen Ur-Quell des Lebens in reiner Lichtenergie in Form von Bewusstsein und der Geisteskraft hervor, die alles erschafft und verbindet. Durch die BioEnergie-Therapie wird die Verbindung zum eigenen Seelenkern und zur mächtigen Kraft der göttlichen Quelle hergestellt, wodurch Themen freigesetzt werden, die unser Leben behindern. So wird es dem Menschen möglich, seine Träume, Ideen und Visionen umzusetzen und zu verwirklichen. Das Leben ergibt einen Sinn und der Mensch wird fähig, ein glückliches und selbstbestimmtes Leben, frei von Ängsten, Sorgen und Hass zu führen. Das Chi ist das Gelebte, das Leben selbst. Das Chi ist eine Erfahrung, eine Erkenntnis, die der eigenen Wahrheit entspricht und dazu dient, ein glückliches Dasein zu geniessen.

 

Die Schöpferkraft freilegen
Das Ziel der BioEnergie-Therapie, nämlich die innere Lebenskraft zu spüren, kann nur erfahren werden. Die BioEnergie ist die treibende Kraft in jedem einzelnen Menschen, der Katalysator, der das körperliche feinstoffliche Zell- und Energiesystem durch die sieben Hauptchakren, die sogenannten Energiezentren, als Energieträger öffnet, aktiviert und harmonisiert. Dadurch wird die innere Zellstruktur verändert und in eine höhere Schwingung und eine neue Zielrichtung gebracht. Die BioEnergie-Therapie ist das Werkzeug dazu.                                                                                         
Die Leere, auf der Zellebene impulsgebend und dem Impuls folgend, bedingt das Loslassen und die Bereitschaft zur Veränderung hin zu einem Entwicklungsschritt des Bewusstseins. Durch die Kraft der Leere kommen wir in die Klarheit der Bewegung und in die Aktivität. Daraus folgt das Chi, die dynamische Kraft in uns selbst, die Ausdauer, der Mut, das Gewünschte in die Schöpferkraft zu bringen und umzusetzen. Dies bedingt, die polaren Kräfte in Einklang zu bringen und gestaltgebend frei fliessen zu lassen.
Diese Kraft gestaltet sich fortwährend aus uns selbst heraus. Sie ist die lebensspende, treibende Kraft in uns allen, sie ist immerwährend, nährend, aufbauend, kreativ und schöpferisch. Sie gibt uns die Freiheit und die Möglichkeit, uns und unser Leben neu zu gestalten und zu erschaffen. Selbstbestimmt dem eigenen Weg, der eigenen Lebensbestimmung zu folgen und aus dem Vollen zu schöpfen heisst, in der Fülle zu sein.


Angela Shirahama


 

Please reload

Please reload

Archiv