Leitbild Arcanum Spirit

Logo_Schiff_V1 (002).png

Das Wort «Arcanum» kommt aus dem Lateinischem und bedeutet «Geheimnis». Das Wort «Spirit» kommt ebenfalls aus dem Lateinischen und bedeutet «Geist».

Das Geheimnis unserer Buddha-Natur

Das Geheimnis der innenwohnenden Geisteskraft ist die Grundlage einer existentiellen Daseinsform.

Dabei handelt es sich um die verborgene Chi-Kraft, die Quelle allen Lebens. Die Chi-Kraft ist die alles durchdringende, lebensspendende Energiequelle. Sie ist der Katalysator, die ganzmachende treibende Kraft in jedem Individuum – die lebenspendende Kraft, die Selbstheilungskraft, die den Menschen in seiner Ganzheit durchdringt und mit der gesamten Schöpfung verbindet.

Die Selbstheilung anregen

Durch meine langjährige Erfahrung in der Behandlung von Menschen über den Körper, wurde mir bewusst, welche verborgene Lebenskraft (Heilkraft) von Natur aus, in jedem Menschen steckt.                                                               Wenn du Bewusstheit über deine immensen Heilkräfte erlangst, wirst du in jeden Augenblick in der Lage sein, dich selbst zu heilen. Es geht darum zu erkennen, dass echte Heilung die Übertragung von geistiger Kraft und Liebe ist, die im Herzen des Menschen innewohnt. Jeder Mensch kann seine Selbstheilungskräfte aktivieren und bewusst werden.

Bei der Körperarbeit geht es darum, den Körper vorzubereiten, damit der Mensch gesundet, zu seiner natürlichen Kraft zurückfindet und der «gute Geist» sich einstellen kann. Der Sinn unseres Daseins, das Ziel unserer Existenz, besteht darin, die innere Lebenskraft zu nutzen, um unser Potential freizulegen und unseren persönlichen Lebensplan zu verwirklichen.

Die Kraft gestaltet sich fortwährend aus uns selbst heraus. Sie ist die lebensspende, treibende Kraft in uns allen, sie ist immerwährend, nährend, aufbauend, kreativ und schöpferisch. Sie gibt uns die Freiheit und die Möglichkeit, uns und unser Leben neu zu gestalten und zu erschaffen. Selbstbestimmt dem eigenen Weg, der eigenen Lebensbestimmung zu folgen und aus dem Vollen zu schöpfen heisst, in der Fülle zu sein.

BioEnergie-Therapie nach Dr. Mituso Shirahama

Dr. phil. Dr. theol. Mitsuo Shirahama erwähnt Folgendes in seinem Buch CHI-ENERGIE – Die Quelle des Lebens: „Das Kriterium der Krankheit beschränkt sich nicht auf den Körper, sondern fängt mit der Zerstörung der Ganzheit an.“

In seinem ersten Buch C.G. Jung und die Bioenergie (Bioenergie ist gleichbedeutend mit Lebenskraft) geht es darum, sich neben dem seelischen Aspekt auch dem körperlichen Aspekt und dem Geist zu widmen.

Gleichzeitig ist die Chi-Kraft die Sprache der Seele. Die BioEnergie-Therapie ist eine ganzheitliche Methode, die Körper und Seele gleichermassen berührt. Wenn die Seele berührt wird, kann der Mensch Hoffnung auf Gesundung und Heilung erfahren und zur wahren Bestimmung finden.

Zu einem glücklichen und erfüllten Individuum werden

 

Arcanum ist ein Begriff aus der Alchemie, er steht für die Entwicklung des Menschen und für innerpsychische Prozesse. C. G Jung nannte es «Individuation» - den Weg zu einem Ganzen. Die analytische Psychologie Jungs ist auf Ganzwerdung des Menschen und Heilung der Person und der menschlichen Entwicklung ausgerichtet. Sein Grundgedanke war, wie der Mensch durch diesen Prozess «Selbstbildung» erreichen kann.

Ganzwerdung bedeutet zu etwas Einzigartigem, einem Individuum zu werden. Im Prozess wird der Mensch zu dem, was er ist. Das Selbst ist der Motor, der Antrieb des persönlichen Prozesses.

In der BioEnergie-Therapie nach Dr. Mitsuo Shirahama wird dieser Motor vorangetrieben, damit ganzheitliche Heilung von Körper, Seele und Geist geschehen kann.

An dieser Stelle wird der Zusammenhang zwischen der BioEnergie-Therapie und der Jung’schen Psychologie ersichtlich: Von beiden Seiten her wird Arbeit an der Seele geleistet, um einen wichtigen Boden zu schaffen: den Boden dafür, dass sich der Geist entfalten kann. Als Basis dafür müssen Körper und Seele eine harmonische Einheit bilden können.    

 

"Vergessenes" Alchemie-Wissen einbeziehen

Hermes Trismegistos gilt ebenfalls als eine der wichtigsten Quellen für alchimistische, philosophische, esoterische und spirituelle Lehren aller Art,    Er war der Vater der okkulten Weisheit, der Begründer der Astrologie und der Entdecker der Alchemie. Kein Teil der okkulten Lehre, welche die Welt je besessen hat, wurde so streng gehütet wie die Fragmente der hermetischen Lehren.

Wenn alles geistiger Natur ist, dann kann Verwandlung nicht nur Gegebenheiten verändern, die gewöhnlich als geistig gelten, sondern auch Materie und das Bewusstsein verändern. Auch wenn sich zahlreiche Werke über Okkultismus auf solche alten Lehren beziehen, ist Vieles in Vergessenheit geraten.

In unserer materiellen Zeit ist die Macht der Gedanken die grösste Geisteskraft. „Ändere deine Gedanken und dein Leben ändert sich“, so der US-Psychologe Wayne Dyer.

Sich mit der Weltseele verbinden

 

Genauso wie jeder Mensch einen physischen Körper und eine Seele hat, ist auch die Welt ein lebendiger Organismus mit einer Seele und Geist.

 

Doch im Augenblick schläft die Seele der Welt, weil wir unsere Verbindung zu den alten Weisheiten und okkulten Lehren über Jahrhunderte geleugnet haben.            

Was ist passiert?  Die Einseitigkeit unseres Weltbildes hat das Leben farblos gemacht. Die heilige Musik, die Liebe, die dynamische Kraft, die der Schöpfung innewohnt, ist verstummt.

Erinnerungen an die Wunder der Magie gibt es nur noch in den Märchen und Mythen der Menschheit. Das Licht der Weltseelen, das in die gesamte Materie eingewoben ist, ist für uns und das Auge nicht mehr sichtbar.

Wenn wir diesen inneren Schritt tun und über die Brücke gehen, gelangen wir in das Reich der Archetypen, das Teil der Anima Mundi ist. Dort ist es möglich, eine Verbindung zur Weltseele herzustellen, denn jeder von uns trägt einen Funken von ihrem Licht in seinem Innern.

Wenn wir uns dieses Licht bewusstwerden und es der Anima Mundi zurückgeben, dann kann die Seele der Welt von neuem erwachen und die Magie wird in das Leben zurückkehren.

 

Angela Shirahama

29.08.2021